Home
Wir über uns
Unsere Sorgenkinder
Zuhause gesucht
Zuhause gefunden
Kastrationspflicht
Regenbogenbrücke
Vermisst?
Termine
So können Sie helfen
Flohmarkt
Informationen
Samtpfote
Besinnliches
Im Notfall
Der Vorstand
Satzung
Kontakt
Impressum
Spendenportal


Sie sind Besucher Nr.


 20 Jahre Katzenschutz Braunschweig e. V.

 

Der Katzenschutz Braunschweig e. V.
ist seit 1995 aktiv für Katzen in Not 

 

 

Es tut sich was in unserer Krabbelstube

Am 7. und 8. August sind Babys geboren. Hier gibt es einen kleinen Einblick in die Krabbelstube.

Katzenstammtisch Braunschweig
ab August an einem neuen Ort

Leider hat der Inhaber unseres bisherigen Treffpunktes gewechselt. Nachdem der Stammtisch nun zwei Mal unter dem Dach der neuen Inhaber stattgefunden hat, haben wir uns entschlossen, eine andere Lokalität für unser monatliches Treffen zu suchen.

Der Stammtisch findet zukünftig statt im

Restaurant Schickeria
Hannoversche Straße 60
38116 Braunschweig
auch bekannt als Roggenmühle Lehndorf

(Weitere Informationen s. unter Termine)

Wir brauchen Hilfe für freilebende Katzen im Kreis Gifhorn

Eines vorweg: Wir möchten hier keine "schmutzige Wäsche waschen", aber es kann nicht sein, dass andere Vereine seit Jahren in bestimmten Regionen (hier insbesondere Gifhorn und Helmstedt) helfen, es aber nicht öffentlich machen können, um  finanzielle Hilfe von anderen Tierfreunden zu erhalten.

Immer wieder erhalten wir Hilferufe aus den Landkreisen Gifhorn und Helmstedt wegen Problemen mit freilebenden Katzen, und dies schon seit Jahren. Die örtlich zuständigen Tierschutzvereine sehen sich nicht in der Lage, in ihrer Region zu helfen und beschränken sich ausdrücklich darauf, dass sie lediglich ein Tierheim sind. Es werden weder Kastrationen freilebender, verwilderter oder angefütterter Katzen durchgeführt noch nimmt man die Kinder verwilderter Katzen auf. Es wird lediglich angeboten, eine Falle gegen eine geringe Gebühr zu mieten, um die Katzen einzufangen. Die Kosten der Kastration oder tierärztlichen Behandlung bei kranken oder verunfallten Katzen müssen dann die Katzenfreunde selbst tragen.

Außerdem wird den Katzenfreunden häufig geraten, die Katzen nicht weiter zu füttern, damit diese weiterziehen.
Damit wird das Problem aber lediglich verlagert und nicht gelöst.
Dies hat unserer Meinung nach auch nichts mit Tierschutz zu tun!

Hilfesuchende Katzenfreunde wenden sich deswegen häufig verzweifelt an andere Katzen- und Tierschutzorganisationen im Umkreis, um dort Hilfe zu erbitten. Die Kosten für diese Hilfsaktionen gehen dann natürlich zum allergrößten Teil zu Lasten der helfenden Vereine, die versuchen, die hilfesuchenden Katzenfreunde nicht genauso im Stich zu lassen.

Da der Landkreis GF sehr groß ist und der Landkreis HE zu weit weg von BS ist, müssen die Hilfesuchenden auch an andere Tierschutzorganisationen in ihrer Nähe verwiesen werden, die dann helfen, soweit es ihnen möglich ist. In besonderen Notfällen (bei Unfall oder schwer kranken Tieren) werden wir natürlich sofort selbst aktiv. Im südlichen Gifhorner Bereich helfen wir, soweit es unsere finanziellen Möglichkeiten hergeben.


Unser Verein wird leider nicht öffentlich gefördert, was bedeutet, dass sämtliche entstehenden Kosten durch Mitgliedsbeiträge und anderen Spenden finanziert werden müssen. Wir können nur so weit helfen, wie es die finanziellen Mittel unseres Vereins erlauben. Die aktiven Helfer sind ausschließlich ehrenamtlich und nebenberuflich tätig. Wir helfen den Katzen also in unserer Freizeit. Wir sind Privatpersonen, wie Sie selbst es auch sind. Daher brauchen wir auch Ihre Unterstützung bei der Kastration freilebender Katzen im Landkreis Gifhorn.

In diesem Jahr (Stand: August 2015) haben wir schon wieder 10 freilebende Katzen und Kater aus dem Raum Gifhorn kastrieren lassen, 3 Kastrationen stehen noch aus. Zwei hochträchtige Katze befinden sich in unseren Pflegestellen, um dort ihre Babys zur Welt zu bringen und aufzuziehen. Wenn die Kleinen alt genug sind, werden die Mütter kastriert und zum Fangort zurückgebracht, wo sie weiterhin von Katzenfreunden versorgt werden. Außerdem haben wir aus diesem Bereich 7 Katzenkinder aufgenommen, die ab Mitte August vermittlungsfähig sein werden.

Die Spenden derjenigen, denen wir helfen, und die Schutzgebühren, die wir bei der Vermittlung der Katzenkinder erhalten, decken bei Weitem nicht die dem Verein entstehenden Kosten für die tierärztliche Versorgung, Kastration, Impfung und Verpflegung der Tiere.

Bitte helfen Sie uns zu helfen durch Ihre zweckgebundene Spende mit dem Verwendungszweck "Hilfe im LK GF".

Spendenkonto:
IBAN: DE89 2505 0000 0002 5672 46
BIC: NOLADE2H
Nord/LB

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

 

Wer unterstützt uns beim Einfangen von Katzen?

Um unsere "Katzenfängerin" zu unterstützen, suchen wir Katzenfreunde, die bereit sind, beim Einfangen von freilebenden Katzen zu helfen. Die Katzen müssen eingefangen, zum Tierarzt oder zur Pflegestelle transportiert oder nach der Kastration wieder zum Fangort zurückgebracht werden. Natürlich werden Sie hierfür "angelernt" und es steht immer eine Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Voraussetzung ist ein eigenes Auto, weil wir kein Vereinsfahrzeug haben. Die Fallen und Katzen müssen transportiert werden und die Fangorte sind auch mal etwas abgelegen.

Das notwednige Arbeitsmaterial wird vom Verein zur Verfügung gestellt und die Auslagen an Benzinkosten können erstattet werden. Ihre Tätigkeit müsste ehrenamtlich erfolgen, weil unser Verein ausschließlich ehrenamtlich tätig ist. Der Dank ist Ihre Freude daran, dass Sie helfen, heimatlosen Katzen ein neues Zuhause zu geben, dass sich Katzenkinder später nicht ungehindert massenhaft vermehren oder dass einer kranken oder hilflosen Katze unnötige Qualen erspart werden können, indem sie nun tierärztlich behandelt werden kann.

Wenn Sie Interesse haben, rufen Sie uns bitte an unter Tel. 05302-804811 oder per Mail

  

 Pflegestellen gesucht

Möchten Sie einer Katze einen vorübergehenden Platz bei sich zu Hause bieten, bis wir sie in ein endgültiges Zuhause vermitteln können? Wir können nur so vielen Katzen helfen, wie wir auch Platz für ihre Unterbringung haben.
Da wir kein Katzenhaus oder ähniches haben, sind wir auf Privatpersonen angewiesen, die bereit sind, eine Katze vorübergehend in Obhut zu nehmen.
Die Kosten für die Verpflegung und die Tierarztkosten übernimmt der Katzenschutzverein Braunschweig.
Die Ausstattung (Katzentoiletten, Kratzbaum, Näpfe, Spielzeug) wird bei Bedarf ebenfalls vom Verein zur Verfügung gestellt.

Nähere Informationen finden Sie in der Rubrik "So können Sie helfen" - "Pflegestelle"

  

Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Spende,
ein solches Katzenelend zu vermeiden:

 

Dieses Katzenkind und seine 5 Geschwister sind an schwerem Katzenschnupfen erkrankt. Ohne den Einsatz von Katzenfreunden wären sie elendig verhungert, weil sie nichts mehr sehen und riechen konnten. Die wilde Katzenmutter brachte ihre Kinder zu einer betreuten Futterstelle, wo sie sofort eingesammelt und zu einer Tierärztin im Notdienst gebracht wurden. Die Geschichte dieser Katzenkinder finden Sie in der Rubrik Sorgenkinder.

Damit sich solches Elend nicht immer und immer wieder wiederholt, hat sich der Katzenschutzverein Braunschweig den freilebenden Katzen verschrieben. Wir kastrieren freilebende Katzen, die Katzenkinder werden in privaten Pflegestellen gesund gepflegt, zutraulich gemacht und später in ein neues Zuhause vermittelt.
 
Ohne die finanzielle Unterstützung anderer Tierfreunde können wir aber auch nicht viel tun.
Bitte unterstützen Sie daher unsere Arbeit mit einer Spende.
Wir arbeiten alle privat und ehrenamtlich für den Katzenschutz.

Ihre Spende kommt also voll und ganz den Katzen zugute.


Spendenkonto:
Konto Nr. 2 567 246
BLZ 250 500 00

IBAN: DE89 2505 0000 0002 5672 46
BIC: NOLADE2H

Nord/LB

Vielen lieben Dank für Ihre Unterstützung!

 

 Flohmarkt

Auf unserer Flohmarkt-Seite finden Sie Katzenspielzeug und Geschenk-Ideen für Katzenfreunde,
die Sie gegen eine Spende an unseren Verein erhalten können.

 

Partnerprogramm

Wenn Sie über die nachfolgende Plattform etwas bestellen, erhält unser Verein eine Spende vom Verkäufer,
ohne dass es Sie etwas kostet.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

 

  

 Spenden Sie, indem Sie Ihre nicht mehr benötigte
Kleidung, Federbetten und Schuhe der Wiederverwendung zuführen

Sie brauchen bei der Abgabe nur anzugeben, dass die Spende zu Gunsten
des Katzenschutzvereins Braunschweig erfolgen soll, damit die daraus resultierende Spende an uns überwiesen wird.
Sie können sich den Betrag aber auch bar auszahlen lassen und auf unser Spendenkonto (s. Fußzeile) überweisen.

Wir suchen eine geeignete Sammelstelle für die gespendete Kleidung
oder einen Stellplatz für einen Kleidercontainer.

Letzte Aktualisierung
23. August 2015   

to Top of Page

Spendenkonto: IBAN: DE89 2505 0000 0002 5672 46, BIC: NOLADE2H. Nord/LB | katzenschutz-bs@email.de